WARUM SOLLTEST DU KEIN GLUTEN ESSEN?

Wenn Du unter Blähungen, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten,

aufgeblähtem Bauch, Müdigkeit, Brain-Fog, Auto-Immunerkrankungen,

Entzündungen, Gliederschmerzen und allgemeine Schmerzen leidest

oder wenn Du ständig krank bist - dann habe ich einige Neuigkeiten

für Dich.

Sehr wahrscheinlich ist Dein Darm aus dem Gleichgewicht geraten,

was zu einer Darm-Dubiose führen könnte und möglicherweise eine

Autoimmunerkrankung auslösen könnte.

Wenn Du zu einer dieser Symptome "Ja" sagen kannst, dann ist eine

Zutat wahrscheinlich die Ursache Deiner Probleme.

Moderner Weizen und sein berüchtigtes Protein GLUTEN.

Hier sind 11 Gründe, warum Du 21 Tage auf Gluten verzichten solltest und Du wirst sehen, wie Du Dich bald wieder wohlfühlen wirst.

Die Gründe warum du wirklich auf Gluten verzichten solltest, werden dich wirklich überraschen!

1. Hoher Blutzucker und Du kannst nicht abnehmen

Modernes industrielles Weizenmehl ist hochraffiniert und enthält das,

was wir als Superstärke Amylopektin A bezeichnen, das Deinen Blutzucker

erhöht, als ob Du weißen Haushaltszucker essen würdest!

Diese Superstärke macht Brot leicht und fluffig. Gluten

verursacht auch Insulinspitzen und trägt zur Insulinresistenz bei, 

die Entzündungen im Körper antreibt, was zu einer erhöhten Fettspeicherung,

einem erhöhten Verlangen nach Kohlehydraten und einem langsameren Stoffwechsel führt.

Mehl verhält sich im Körper wie Zucker als ein ganzes, unverarbeitetes Korn.

Tatsächlich erhöht der Verzehr von 2 Scheiben Vollkornbrot Deinen Blutzucker mehr als

Der Verzehr von 2 EL Haushaltszucker.

2. Gluten erhöht die Entzündungen im Körper, was zu Schmerzen führt.

Die Hybridisierung von modernem Weizen für mehr Ertrag und

Trockenheitsresistenz hat zu einer Zunahme von Gliadin- und Gluten-Proteinen geführt,

die entzündlich sind und das Auftreten von Gluten-Sensitivität und Zöliakie erhöhen.

In jüngerer Zeit haben medizinische Experten begonnen, die mögliche Verbindung

zwischen Gluten und nicht-pathologischen Gelenkschmerzen anzuerkennen - Gelenkschmerzen,

die nicht durch Krankheit erklärt werden können.

Wenn Menschen mit Zöliakie oder Gluten-Sensitivität Gluten essen, wird das Immunsystem

aktiviert und dies verursacht Entzündungen.

Während Du die äußeren Anzeichen einer Entzündung, wie Schwellungen und Rötungen an 

Deinem Arm oder Bein, möglicherweise nicht bemerkst, kann sich eine Entzündung als 

Gelenkschmerz oder Schmerzen äußern. 

3. Gluten schädigt die Darmschleimhaut, was zu Leaky Gut und Auto-Immunerkrankungen führt

Wenn unser Körper eine Unverträglichkeit gegenüber Gluten hat, kann dies dazu führen,

das die Darmzellen Zonulin freisetzen, ein Protein, das die engen Verbindungen von

Zellen aufbrechen kann, was zu einem „undichtenDarm“ führt. Ein undichter Darm kann

verheerende Schäden an Deinem Körper und insbesondere an Deiner Blase anrichten - wo

Giftstoffe, Mikroben und verdaute Speisereste aus Deinem Darm entweichen und durch

Deinen Blutkreislauf wandern.Unser Immunsystem ist nicht darauf ausgelegt, mit Bakterien, Parasiten, Viren und Pilzen umzugehen, sodass es von der Toxizität der Welt, in der wir heute leben, überwältigt wird.

Zöliakie kann eine Ursache für Gluten-Unverträglichkeit sein - aber es ist auch mehr als das.

Dieser Zustand ist eigentlich einen Auto-Immunerkrankung, bei der die Gluten-Proteine zum 

Zusammenbruch unserer Darmwand führen können, was eine fehlgeleitete Immunantwort auslöst, die zu größeren Verdauungsproblemen führt, da es für den Körper schwieriger wird, Nährstoffe aufzunehmen.

Jedes Mal, wenn Dein Körper einem gefährlichen Eindringling wie Gluten ausgesetzt ist, merkt sich Dein Immunsystem die Struktur, damit es sie in Zukunft erkennen und eine angemessene Abwehr dagegen entwickeln kann. Das größte Problem ist, dass die molekulare Struktur von Gluten-Proteinen verschiedener Gewebe im

ganzen Körper ähnlich ist, einschließlich der Schilddrüse.

Beim Versuch, Gluten zu verdauen, erkennen die Antikörper das Schilddrüsengewebe als Eindringling und der Körper beginnt, einen Angriff auf sich selbst zu starten.

Eine Harvard Studie zeigt, dass jeder Mensch, der Weizen isst (nicht nur Zöliakie-Betroffene) Entzündungen in der Innenhaut der Darmschleimhaut auslöst , jedes Mal wenn er Weizen gegessen hat.

4. Moderner Weizen wird mit giftigen krebserregenden Chemikalien besprüht

Glyphosat ist ein weit verbreitetes Herbizid und Trocknungsmittel für

Nutzpflanzen, das bekanntermaßen gesundheitsschädlich ist.

Glyphosat, ein Wirkstoff in Monsantos Roundup, wurde mit dem 

Non-Hodgkin-Lymphom in Verbindung gebracht, einer Krebsart, die

die weißen Blutkörperchen betrifft. Aktivisten haben lange dafür gekämpft,

diesen Inhaltsstoff zu verbieten, da immer mehr Berichte die Chemikalie

als wahrscheinliches Karzinogen bezeichnen.

Schließlich stufte die Internationale Agentur für Krebsforschung der

Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2015 Glyphosat als Substanz der 

Gruppe 2A ein - was bedeutet, dass es ein wahrscheinliches menschliches

Karzinogen ist.

Weizen wird bei der Ernte oft mit glyphosathaltigen Roundup besprüht.

Es wird verwendet, um den Weizen zu trocknen, damit die Körner leichter entfernt

werden können. 

Dieses Glyphosat befindet sich im Getreide und gelangt so in unseren Körper. Es

zerstört unsere Darmbakterien, es ist eine Art Antibiotikum, es reguliert die 

Produktion von Vitamin D herunter, und verbindet sich mit Mineralien und stoppt

die Entgiftung der Leber.

5. Gluten wirkt sich negativ auf die Gesundheit unseres Gehirns aus

Forschungen zeigen, dass Menschen mit niedrigerem Blutzuckerspiegel

ein geringes Risiko haben, an Alzheimer und verwandten Demenzformen

zu erkranken. Gluten kann den Blutzucker erhöhen.

Schon leichte Erhöhungen des Blutzuckerspiegels erhöhen das Risiko

einer Hirn-Degeneration.

Besonders das Glykation, es tritt auf, wenn Glukose in unserem Körper sich mit einem Protein verbindet. Das Ergebnis ist eine erhöhte Produktion von entzündlichen Chemikalien.

Dein Demenzrisiko kannst Du senken, indem Du Deine Ernährung mit entzündungshemmenden Lebensmitteln bereicherst und wenig oder gar kein Gluten isst.

Gluten kann Dein Gehirn schädigen.

6. Gluten ist in fast allen verarbeiteten Lebensmitteln enthalten!

Das Problem ist, dass Gluten unser Leben auf unzählige Art und Weise beeinflusst hat.

Es ist nicht so einfach wie z.B. Brot als tägliches Nahrungsmittel zu streichen.

Vom Frühstück übers Desserts nach dem Abendessen bis hin zum Bier am Freitagnachmittag: Gluten steckt überall drin. 

Darüber hinaus sind viele der u.g. Lebensmittel ultra-verarbeitet und enthalten viel

Gluten & Zucker.

Die meisten: 

  • Brote,
  • Cracker,
  • Wraps,
  • Bagels,
  • Müsli (wahre Gluten & Zuckerbomben)
  • Backwaren,
  • Kuchen,
  • Kekse,
  • Gebäck,
  • Muffins,
  • Donuts,
  • Pfannkuchen,
  • Waffeln,
  • Pasta, Nudeln, Spaghetti, Gnocchi & Knödel,
  • Snacks,
  • Würzmittel,
  • Sojasaucen oder Mischungen
  • Bier

7. Gluten wirkt sich negativ auf Deine Haut aus

Trockene und juckende Haut, Hautausschläge, Ekzeme,

Psoriasis, Akne und andere Hauterkrankungen können aufgrund

von Glutenunverträglichkeiten und Leaky Gut auftreten.

Der beste Ansatz zur Verbesserung der Haut-Gesundheit besteht

darin, Weizen und Gluten ganz zu vermeiden, damit die Darm-

Schleimhaut sich regenerieren kann. Wir empfehlen auch, zu den Basics zurückzukehren, Vollwertkost und die Nährstoffe, die sie liefern, sind entscheidend für eine 

gesunde Haut. Keine Hautcreme kann eine schlechte Ernährung ersetzen.

Erhöhe Deine Zufuhr von Gemüse, Obst, Nüssen, Samen,

Vollkornprodukten, hochwertigem Protein und nahrhaften Fetten.

Reduziere deine Aufnehme von Zucker, Alkohol und verarbeiteten 

Lebensmittel wie raffinierten Kohlehydraten.

8. Gluten beeinflusst Deine Stimmung und sorgt für Brain Fog

Die Wissenschaft sagt uns , dass unser Gehirn, unser Darm und

unser Darmmikrobiom ( Mikroben = Viren,Bakterien,Parasiten &

 Pilze, in unserem Darm leben) über die „Mikrobiota-Darm-Gehirn-Achse“

miteinander kommunizieren. Vor diesem Hintergrund spielt der Zustand unseres

Darms eine große Rolle für unsere Gefühle und unsere Stimmung.

Nach allem, was wir über Gluten und die schädlichen Auswirkungen auf die

Darmschleimhaut und das Mikrofilm gelernt haben, solltest Du Gluten unbedingt

vermeiden, wenn Du das Gefühl hast, deprimiert oder ängstlich zu sein.

Vermeide den Zucker, der seine eigene Kaskade negativer Auswirkungen

auf unsere Hormone und unsere Stimmung hat.

9. Gluten erzeugt Blähungen

Blähungen sind eine ernstzunehmende Krankheit. Es

ist ein Zeichen unseres Körpers, dass etwas nicht stimmt.  Eines

der häufigsten Symtome der Glutensensitivität sind Blähungen und die

Gasbildung. Du musst keine Zöliakie oder Weizenallergie haben, um die 

Auswirkungen von Gluten zu spüren. Das liegt daran, dass neue

Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass es eine Gruppe von

Menschen gibt, die ohne die o.g. Diagnosen empfindliche auf Gluten reagieren.

10. Gluten trägt zur Nahrungsmittel-Unverträglichkeit bei

Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten sind unterschiedliche Arten

von Reaktionen, aber es ist wichtig, beide achtsam zu behandeln, indem man die

reaktiven Nahrungsmittel, aber es ist wichtig, beide achtsam zu behandeln,

indem man die reaktiven Nahrungsmittel vollständig aus der Ernährung 

ausschließt. Unverträglichkeiten sind häufiger und umfassen häufig Laktose, 

Gluten und Fruktose. Wenn wir weiterhin Lebensmittel konsumieren, die

eine Reaktion in unserem Körper hervorrufen, kann dies Entzündungen

verursachen, die Reaktionen darauf allmählich verstärken und möglicher-

Weise dauerhafte Schäden an Deinem Verdauungssystem verursachen.  

Dies kann zu einer Darmpermeabilität oder einem undichten Darm führen,

was die Fähigkeit zur Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen

beeinträchtigen kann.

Ungefähr 20% der Menschen haben über Reaktionen auf bestimmte

Lebensmittel berichtet, obwohl dies zuzunehmen scheint - möglicherweise

aufgrund einer Verringerung der Lebensmittelqualität, einer Zunahme von

Konservierungsmittel, Zusatzstoffe und Insektiziden sowie

Lebensmittelverarbeitungsverfahren.

11. Gluten ist ein häufiges Lebensmittel-Allergen

Angesichts der modernen Ernährung, der übermäßigen Exposition gegenüber

Antibiotika, geschädigten Darmbakterien und einem ständigen Bombardement

mit giftigen Chemikalien ist es kein Wunder, dass Allergien zur am schnellsten

wachsenden chronischen Erkrankung in der heutigen Gesellschaft werden. 

Häufige Lebensmittelallergene sind Erdnüssen, Haselnüsse, Kuh-Milchprodukte,

Eier, Soja, Mais, Schalentiere, Weizen, einige Früchte, Schokolade und künstliche

Aromen, Farbstoffe und Konservierungsstoffe wie z.B Glutamat etc.

Du hast es gelesen…. Weizen und folglich Gluten haben es wieder einmal ins

Rampenlicht geschafft.

Das Identifizieren und Entfernen Deiner Allergene ist bei weitem der wichtigste

Schritt zur Linderung von Allergiesymtomen. Wenn Du Dir nicht sicher bist, was

Deine allergischen Reaktionen verursachen könnte, empfehlen wir, ein 

Symptomtagebuch zu führen, um die Lebensmittel, die Du isst, und die Produkte, 

die Du täglich isst, festzuhalten.

Die Lösung: Gluten Free Challenge 

Wenn du bis hier hin gelesen hast, weißt du, was Gluten mit deinem Körper anstellt. Kein Wunder, dass ein Verzicht sofort Besserung verspricht. 
Wenn du nur 21 Tage auf Gluten verzichtest, kannst du dein Leben um 180 Grad verändern.Sicher hast du auch bemerkt, wie schwer ein Verzicht auf Gluten wirklich sein kann, denn er lauert überall. Pasta, Brot, Brötchen, Kuchen, Bier - eigentlich alles was wir gern essen steckt voller Gluten. Ich habe eine gute Nachricht für dich ;-) 
Als treuer Leser meines Newsletters gibt es ein ganz besonderes Angebot für dich. Für alle, die sich mein Rezeptbuch sichern gibt es die Gluten Free-Challenge KOSTENLOS on top. In dieser Challenge bekommst du  Rezepte und Gesundheitstipps und eine Schritt für Schritt Anleitung für deine Bestform OHNE Gluten in nur 21 Tagen.

Dazu gibt es Zugang zu unserer privaten Facebook-Gruppe für Unterstützung und

Inspiration, und Berichte um Deine Fortschritte

zu verfolgen wie: Gewicht, Schlaf, Magen, Hauterkrankungen, Stimmung und mehr!

Alles was du tun musst ist dir mein Rezeptbuch sichern. :-) In dieser Challenge steckt echtes Herzblut - ich will sie nur mit den richtigen Leuten umsetzen. 

Diese Chance ist einmalig. Sei jetzt dabei. Wir starten pünktlich am 20. Juni

Hier bekommst du deinen Zugang zur Challenge

VERWANDTE POSTS

Kann Plastik Deine Hormone durcheinanderbringen?

Wenn die Hormone in Deinem Körper ausgeglichen sind, läuft alles ziemlich reibungslos.


mehr...

Zucker und seine verschiedenen Namen!

Woran erkenne ich, was Zucker enthält?

mehr...

Alle Vitamine sind lebensnotwendig! 

Du sehnst dich nach mehr Power? 

mehr...

Newsletteranmeldung

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter von Caroline an.
Geben Sie einfach Ihren Namen und Ihre Email-Adresse ein und bestätigen Sie die Email, die wir Ihnen senden. Vielen Dank!






  • facebook
  • linkedin
  • skype
  • instagram
Copyright © 2022 Caroline Bienert - Speaker + Nutrition Expert

Contact - Make an Appointment

  •  

    Caroline Bienert - Nutritionist

    Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme zur Vereinbarung eines Kennenlernens.

    Presse- und Speaking Kontakt:
    presse(at)carolinebienert.com

    Caroline Bienert
    welcome(at)carolinebienert.com

    Caroline Bienert on facebookCaroline Bienert on skypeCaroline Bienert on linkedin Caroline Bienert on instagram

  •  
    Name
  •  
    E-Mail
  •  
    Telephone
  •  
    Message
  •  
    Datenschutz akzeptieren
  •